Channel 4 Doku: Sex on Wheels

Der britische Privatsender Channel 4 nimmt sich mit einer Dokumentation auch des Themas Sexualität und Behinderung an. Der Bericht bewegt sich an der Grenzlinie zwischen einfühlsam und reißerisch, stellt aber behinderte Menschen immerhin positiv dar. Er begleitet fünf Menschen und zeigt, wie sie ihre Sexualität ausleben.

Lea hat Glasknochen. Sie führt ein erfülltes Leben, auch sexuell. Manchmal haben ihren Partner Angst, sie zu verletzen – aber Lea ermutigt sie: „ich sage schon Bescheid, bevor es gefährlich würde!“ Im Bericht wird sie auf einer Party begleitet, wo sie mit den anderen Gästen flirtet.

John hat eine geistige Behinderung. Für ihn ist es schwierig, eine Partnerin zu finden. Seine Mutter will ihm dabei helfen, seine Jungfräulichkeit zu verlieren – mithilfe eines Escort-Service.

Pete ist Spastiker und hat seine ersten sexuellen Erfahrungen ebenfalls Prostituierten gemacht. Um die Besuche zu finanzieren, hat er den Plan, behinderter Pornostar zu werden. Er trifft sich mit einem Porno-Produzenten um seine Pläne und seine Erfolgswahrscheinlichkeit zu besprechen. Anschließend nimmt dieser ihn mit auf ein Set, wo er bei den Dreharbeiten zu schauen und sich mit anderen Stars über seine Möglichkeiten austauschen kann.

Karl ist querschnittsgelähmt. Vor seinem Unfall war er sehr auf seine körperliche Fitness bedacht und machte viel Sport. Sex hatte er viel und es war wichtig für ihn. Heute fehlt es ihm und er versucht sein Sexualleben zu verbessern, indem er Kurse bei einer Sexualtherapeutin besucht. Er ist sehr auf seine Erektion fixiert und versucht, diese wieder mittels eines Medikaments bekommen zu können. Als das scheitert, trifft er eine „spirituelle Sexualheilerin“, die im anderen Wege der sexuellen Befriedigung zeigen will.

Laura arbeitet als Escort und hat viele Erfahrungen mit behinderten Menschen. Sie berichtet von intensiven intimen, aber auch subtilen Begegnungen. Sie trifft sich mit John zu seinem ersten Date mit einer Frau.

Link zur Ankündigung auf Channel 4: http://www.channel4.com/programmes/sex-on-wheels

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt am von .

Über thalon

Mein Name ist Chris, ich habe spinale Muskelathrophie und von Beruf her bin ich Informatiker. Sexualität ist ein wichtiges Thema für mich und ich genieße Körperlichkeit sehr. Ich bin sehr im reinen mit mir und meinem Körper und offen für schöne Begegnungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.