Nackte Tatsachen: keine ist perfekt

Die Themen Schönheit, Körpergefühl, Nacktheit und Sexualität sind eng miteinander verbunden. Auch bei behinderten Menschen ist das so. Der Blog „Rollingplanet“ berichtet über ein Fotoprojekt, das sich den üblichen Schönheitsidealen entgegen stellt. Dabei wurden auch behinderte Frauen fotografiert.

Wenn die Vorlage nicht perfekt genug ist, wird eben mit Photoshop-Retuschen nachgeholfen: Werbung und Medien suggerieren ein Schönheitsbild, das fern jeglicher Wirklichkeit ist und auch bei selbstbewussten Menschen viel Frust auslösen kann – etwa nur fünf Prozent der Frauen entsprechen dem auf kommerziellen Fotos dargestellten Körperideal. Die Aktivistin Jes Baker und die Fotografin Liora K nervt das – sie haben deshalb im Internet eine Bilderserie veröffentlicht, die zeigt, dass jede Frau schön sein kann, egal welchen vermeintlichen Makel sie hat.

Link: http://rollingplanet.net/2014/08/17/nackte-tatsachen-keine-ist-perfekt/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.