Sexualbegleiterin für Behinderte: „Ich bin Testpilotin, Vertraute und Wegbegleiterin“

Die Berichterstattung über die Arbeit als Sexualbegleiter/in ist mitunter oft sehr schwierig. Zu erklären, warum eine sexuelle Dienstleistung sich auf Menschen mit Behinderung spezialisiert und wie der Aufgabenbereich sich dabei gestaltet, führt bei mangelnder Recherche und unüberlegten Formulierungen oft zu Irritationen. Aus diesem Grund ist Edith Arnold, selbstständige Sexualbegleiterin aus Hamburg, in die Offensive gegangen und hat bei der Aktion „Stimmen“ der Zeitschrift Brigitte teilgenommen. Um ihre Arbeit, die Situation von Menschen mit körperlich und/oder geistiger Behinderung und ihre Beweggründe eigens zu erklären.

Zum Artikel bei Brigitte.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.